Termine

 

AKTUELL: aufgrund der Corona-Pandemie sind vorerst alle Treffen der Bürgerinitiative abgesagt.

 

Das nächste Treffen der Bürgerinitiative Bonn bleibt seilbahnfrei  findet statt am

Montag, den 6. April 2020 um 19:00 Uhr im Ortszentrum,  Dottendorfer Straße 37

Die Einladung mit Tagesordnung geht an alle Mitglieder per Mail.

 

Oberbaurat Helmut Wiesner sagt auf große Anfrage vor dem Planungsausschuss die Unwahrheit!

Sitzung Planungsausschuss am 12. Februar 2020

 

Der Bürgerbund Bonn hat eine Große Anfrage (Dokument 200095) an die Verwaltung gestellt, die Verwaltung hat mit Dokument 200095-ST geantwortet.

Auszug aus der großen Anfrage 200095:

 Stadtoberbaurat Helmut Wiesner hat bei seiner Antwort im Planungsausschuss allerdings nicht die Wahrheit gesagt. In der Stellungnahme, und so auch der Wortlaut von Herrn Wiesner, (Dokument 200095-ST) heißt es:

 

 

Im  Sachstand der Standardisierten Bewertung, am 17.2.2020 veröffentlicht, erkennt man deutlich (siehe Abbildung 1), dass das letzte Stück Trasse in anderer Richtung verläuft als geplant und die Endstation der Seilbahn verlegt wurde. Dort ist Uniklinik West angegeben und es ist genau die Position, die in der blauen Trasse aus den Planungsunterlagen UKB angefahren wird. Siehe Abbildung 2, entnommen aus der Planungsunterlage von Prof. Holzgreve („Anlage 4 zur Auftragsbekanntmachung – Aufgabenstellung Lösungsansätze. Universitätsklinikum Bonn – Neuordnung Campus Grün + Verkehr“, dort S. 34). Vergrößert man Abbildung 1 aus dem Sachstand_Standi_Seilbahn, erkennt man auch, dass der Bahnhof Hindenburgplatz vom Spielplatz weg zum Buswendeplatz an der Hausdorffstraße verlegt wurde. Auch das ist genau wie in den UKB-Planungen eingezeichnet, siehe Abbildung 4.

 

Abbildung 3 stammt aus Anhang2 der Machbarkeitsstudie, das ist die originale Planung. Die Station dort entspricht der Position südlich des ELKI, dort wo „Uniklinik Süd“ in den Planungsunterlagen UKB steht, allerdings mit anderer Trasse ohne Zwischenbahnhof. Man erkennt das bereits an der Richtung der Trasse bis zur Seilbahnstation UKB.

 

 Abbildung 1  Karte aus "Sachstand zur standardisierten Bewertung vom 17.2.2020. Die letzte Trasse verläuft zu Uniklinik West (siehe Abb. 2), der letzte Zwischenbahnhof ist an der Hausdorffstraße, nicht mehr am Spielplatz Hindenburgplatz.

 

 Abbildung 2  Universitätsklinikum Bonn - Neuordnung Campus Grün + Verkehr  (März 2019), herausgegeben vom UKB, Vorstand Prof. Holzgreve; im Bewertungsgremium: Dr. Thomas Baum. Zwei neue Trassen sind eingezeichnet, orange und blau. Orange hätte sogar 2 Seilbahnstationen auf dem UKB-Gelände, eine am Auenbruggerhaus, die andere wie geplant südwestlich des ELKI.
Die Station „Uniklinik WEST“ der blauen Trasse liegt unmittelbar hinter der Klinikmauer, kurz vor dem Haupteingang der Klinik.

 

 

 

Abbildung 3 Trasse und Station UKB aus Anhang 2 der Machbarkeitsstudie (Ausschnitt). Die Seilbahnstation (rot) liegt süd-westlich des Eltern-Kind-Zentrums

 

 

 Abbildung 4 Seilbahnstation Hindenburgplatz  jetzt nicht mehr über dem Spielplatz, sondern 80 m weiter nordöstlich an der Hausdorffstraße

 

Wie kommt Helmut Wiesner dazu, vor dem Planungsausschuss, in dem zahlreiche Ratsmitglieder sitzen, die Unwahrheit zu sagen?

Bei dem Termin stand Dr. Thomas Baum neben ihm, er hat vornehm geschwiegen, obwohl er genau wusste, worum es geht.
Er wird übrigens in den Planungsunterlagen des UKB namentlich genannt und sitzt im Bewertungsgremium für die Lösungsansätze neben Prof. Holzgreve (s. dort S. 13).

Es sind also nicht die Stützen, die verändert wurden, sondern die Lage der Station Hindenburgplatz und die gesamte Trasse oberhalb dieser Station. Und auch die Station im UKB liegt jetzt nicht mehr gegenüber dem ELKI, sondern an der Klinikmauer unmittelbar vor dem Haupteingang.

Dadurch werden die Fusswege im Klinikgelände durchschnittlich deutlich länger, da die Station nicht mehr zentral  liegt.

 

Das sind schon massive Änderungen der Planung.

Da stellen sich uns gleich mehrere Fragen: Laut Sachstand der Standardisierten Bewertung wurde die neue Planung zu Grunde gelegt. Wurden auch die Kosten gegenüber der Machbarkeitsstudie (Originalplanung) angepasst? Oder stehen da noch die äußerst schlampig ermittelten Kosten aus der Machbarkeitsstudie bzw. deren Anhängen?


Im „Sachstand zur Standardisierten Bewertung heißt es: